• Kita
  • Daten nutzen

Projektsteckbrief: plusKITAS effektiv stärken

Hintergrund

Als erste Bildungsinstitution im Lebenslauf nimmt die Kita eine Schlüsselrolle bei der Förderung jedes Kindes ein. Besondere Herausforderungen bei der Erfüllung des Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrags haben Kitas mit einem hohen Anteil an Kindern mit besonderem Unterstützungsbedarf zu bewältigen. Das Land Nordrhein-Westfalen stellt für diese sogenannten plusKITAs finanzielle Mittel zur Verfügung. Durch diese zusätzliche Förderung sollen die Kinder in ihrer Entwicklung unterstützt werden. Auch die Eltern sollen adressatengerecht angesprochen, eingebunden und gefördert werden, damit sie ihre Kinder im Bildungsprozess besser begleiten können.
Hier setzt das Projekt plusKITAs effektiv stärken an. Es unterstützt die plusKITAs zusätzlich bei der Steuerung und Umsetzung ihrer Organisationsentwicklung. Mittels Coachings setzen die Kita-Teams für ihre Einrichtung gemeinsame mittel- und langfristige Ziele, die auf die Bedürfnisse des jeweiligen Sozialraums zugeschnitten sind. Darauf aufbauend professionalisieren sich die Teams, indem sie Kompetenzen in ausgewählten Förderschwerpunkten aufbauen. Das Projekt plusKITAs effektiv stärken begleitet und finanziert diese Entwicklung. Es bündelt die Ressourcen einrichtungsübergreifend, sodass ein Experten- und Unterstützungspool für die plusKITAs entsteht.

Entwicklungen

Die Entwicklung des Projekts in den plusKITAs erfolgt auf Grundlage von Daten, die die Situation des jeweiligen Sozialraums in den Blick nehmen und die Wirksamkeit von Maßnahmen überprüfen. So sollen die einrichtungsspezifischen Ausgangssituationen der Kitas kontinuierlich berücksichtigt und die vorhandenen Ressourcen (Kompetenzen, anteilige Finanzmittel u. s. w.) einrichtungsübergreifend gebündelt werden, um den plusKITAs passgenaue Unterstützungen geben zu können.
Mit dem Projektstart 2015 erhielten alle acht beteiligten plusKITAs die zusätzliche Möglichkeit, sich über mehrere Jahre durch einen Coach bei der Team- und Organisationsentwicklung unterstützen zu lassen. Im Unterstützungsprozess werden gemeinsame Ziele gesetzt und Konzepte weiter- entwickelt. Auf dieser Grundlage können die Kita-Teams Fortbildungen konkreter anfordern und besuchen. Bei einem gemeinsamen Fortbildungsbedarf schließen sich mehrere plusKITAs zusammen.
Einige Kitas ließen sich beispielsweise zum anerkannten Bewegungskindergarten zertifizieren, weil die Förderung der Bewegung von Kindern, die kaum Zugang zu Bewegung haben, zu ihren Zielen gehört. Genauso setzten manche Kitas zusätzliche Sprachförderkräfte ein und bildeten Experten in ihren Teams aus – zum Beispiel zum Thema Kinderschutz.
Im Jahr 2018 wurde die gemeinsam abgestimmte Evaluation umgesetzt. Im Verlauf der Erhebung wurden die Kita-Teams und die Eltern zu den Zielen und der Projektumsetzung befragt. Die Ergebnisse der Befragung wurden zu Beginn des Jahres 2019 veröffentlicht.

»Wir sind mit dem bisherigen Verlauf des Projekts sehr zufrieden und haben mit großem Interesse die Hinweise zur Kenntnis genommen, die uns der Evaluationsbericht aufgezeigt hat. Diese werden uns und allen Beteiligten vor Ort helfen, die Aufgaben und Projekte auch weiterhin erfolgreich auszurichten und den Blick auf die Notwendigkeiten zu schärfen.«
(Heinrich Vogt, Kreisjugendamt Paderborn)

Projekt

plusKITAS effektiv stärken

Zielgruppe

Die Kita-Teams und Kinder der acht plusKITAS im Kreis Paderborn

Projektziel

• Auf kommunaler Ebene werden Synergien für die plusKITAS geschaffen.

• Die Kita-Teams erhalten Qualifizierungen, um noch kompetenter auf bildungsbenachteiligte Familien und ihre Kinder eingehen zu können.

• Die Sprachkompetenz der Kinder wird entwickelt und regelmäßig überprüft.

• Die Teams der plusKITAS gewinnen und befähigen mehr Eltern als Begleiter im Bildungsprozess ihrer Kinder.

• Die plusKITAS vernetzen sich durch eine feste Ansprechperson im Sozialraum.

Standorte

Kreis Paderborn

Projektlaufzeit

Fördermittel

144.000 €

Projektpartner

Zurück zur Projektübersicht