Projekt Familienklasse Paderborn
Projekt Familienklasse Paderborn
Projekt Familienklasse Paderborn

  • Sekundarstufe I
  • Eltern beteiligen

Projektsteckbrief: Familienklasse

Hintergrund

Im Kreis Paderborn sowie im Kreis Gütersloh  erreichen rund fünf Prozent aller Schüler keinen Schulabschluss. Deutlich mehr sind nur unregelmäßig im Unterricht. Diese Schüler zu einem Schulabschluss zu führen und in Ausbildungen zu vermitteln, ist schwierig. Die schulischen Probleme haben häufig ihren Ursprung im familiären Kontext. Um diese zu lösen, ist es wichtig, Eltern mit ihren Kindern und Schule wieder ins Gespräch zu bringen.  
Hier setzt das Konzept der Familienklasse an. Sie richtet sich an Schüler der Sekundarstufe I, die Probleme im Arbeits- und Sozialverhalten sowie erste Anzeichen von Schulverweigerung zeigen. Über einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten nehmen die Schüler und ihre Eltern einmal in der Woche an der Familienklasse in der Schule teil. Moderiert durch die Fachkräfte eines außerschulischen Trägers sprechen Eltern und Schüler über ihre Probleme, lernen sich zuzuhören und gemeinsam zielorientiert zu arbeiten. Die Eltern erfahren, wie sie ihre Kinder beim Lernen unterstützen können. Die Schüler bekommen (wieder) Unterstützung von ihren Eltern. Lehrer entwickeln neue Sichtweisen und beteiligen sich am Prozess. Die Familienklasse hat nachweislich eine positive Auswirkung auf das Selbstbewusstsein und Lernverhalten der Schüler.

Entwicklung

Im Jahr 2014 begannen die Projektpartner die Kooperation mit der Krollbachschule in Hövelhof und fördern seit dem das Projekt Familienklasse. Die benachbarte Realschule zeigte starkes Interesse Schüler in die Familienklasse zu entsenden und ist mittlerweile innerschulischer Kooperationspartner. Ende des Jahres 2014 wurde das Konzept an die Gesamtschule Büren transferiert, die seit dem Jahr 2015 auch Projektschule ist.
Im Jahr 2016 arbeiteten an beiden Standorten etwa 60 Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihren Eltern in der Familienklasse. Die Schüler kamen überwiegend aus den Jahrgangsstufen 5 bis 7.

Seit Februar 2018 gibt es die Familienklasse auch an zwei, ab 2019 an drei Schulen in Gütersloh. Als Geschenk an die Stadt Gütersloh finanziert die Bertelsmann Stiftung das Projekt mit 620.000 Euro bis August 2022. Die Reinhard Mohn Stiftung übernimmt für den gesamten Projektzeitraum die organisatorische Leitung des Projektes.

Jede Familienklasse wird von einer Fachkraft des außerschulischen Trägers IN VIA begleitet. Sie arbeiten nicht nur bei den wöchentlichen Treffen mit den Eltern und Schülern, sondern beraten die Familien auch in regelmäßigen Abständen zu Hause, suchen Gespräche mit den Lehrern und vernetzen sich fallbezogen z. B. mit Psychologen oder dem Jugendamt. Die Anwesenheitsquote bei den Familienklassentreffen von über 90 Prozent verdeutlicht, wie hoch die Motivation der Beteiligten ist.  
Die Schüler führen in der ganzen Schulwoche einen Bogen, auf dem ihre vereinbarten Verhaltensziele stehen. Nach jeder Schulstunde vermerken ihre Lehrkräfte darin die Zielerreichung. Diesen Bogen bringen die Schüler in die wöchentlichen Treffen der Familienklasse mit.  
In den Treffen werten die Teilnehmer gemeinsam aus, inwieweit sie die Ziele aus der letzten Woche erreicht haben. Sie besprechen, was sie in der nächsten Woche anders machen wollen, um ihre Ziele zu erreichen. In der sich anschließenden gemeinsamen Lernzeit beraten sich die Eltern gegenseitig. Die Kinder erleben, dass ihre Eltern Lernbegleiter sein wollen und können. Das Treffen endet mit einer Tagesauswertung.

Projekt

Familienklasse

Zielgruppe

Schüler mit Verhaltensweisen, deren Verfestigung zu einer Schulverweigerung führen kann

Projektziel

• Die Schüler besuchen (wieder) regelmäßig die Schule. Die vereinbarten Verhaltensziele werden erreicht. Ihnen gelingen die Versetzung und der Schulabschluss.

• Die Eltern unterstützen ihre Kinder auf deren Bildungsweg. Die Beratung in der Gruppe stärkt ihre Erziehungskompetenz.

• Die Kommunikation zwischen Schule und Familien verbessert sich

Standorte

Kreis Paderborn und Kreis Gütersloh

Projektlaufzeit

Fördermittel

Für Paderborn: 194.076 Euro - Für Gütersloh: Organisatorische Leitung des Projektes

Projektpartner

Zurück zur Projektübersicht