• Sekundarstufe I

Projektsteckbrief: Digital Lernen Fördern

Digital-Lernen-Fördern

Hintergrund

In allen Schulen und Schulformen ist die Schülerschaft heterogener geworden. An der Janusz Korczak – Gesamtschule wird Heterogenität in ihren verschiedenen Dimensionen, wie den Begabungs- und Leistungsprofilen, den Interessen, der Motivation
und der sozialen wie kulturellen Herkunft, seit jeher als Bereicherung des Schullebens verstanden. Heterogenität wird gezielt für den Erwerb bedeutsamer personaler und sozialer Kompetenzen genutzt. Die sehr unterschiedlichen Leistungsvoraussetzungen innerhalb der Lerngruppen stellen gleichzeitig eine große Herausforderung für die Gestaltung des Unterrichts dar, der als zentrales Ziel eine bestmögliche individuelle Förderung aller Schüler verfolgt. Diese Zielsetzung findet sich im Schulprogramm der Janusz Korczak –Gesamtschule wieder: So soll es jedem Schüler u. a. ermöglicht werden, sozial eingebunden an der aktuellen individuellen Leistungsgrenze lernen zu können.
Die erfolgreiche Auseinandersetzung einer heterogenen Lerngruppe mit einem gemeinsamen Gegenstand kann im Unterricht nur dann gelingen, wenn den Schülern verschiedene Zugänge bereitgestellt werden: Hierzu sind Aufgabenstellungen und Materialien notwendig, die z. B. nach Anforderungsniveau, Lernstand, Interesse, Lerntempo, Lernmotivation, Lerntyp und Präsentationsform differenzieren.
Ein geeigneter Ansatz zur Berücksichtigung dieser Anforderungen bei der Unterrichtsgestaltung stellt die Nutzung digital unterstützter Lernprozesse dar. Diese ermöglichen ein individuell ausgerichtetes, von den Schülern selbstgesteuertes Lernen. Um diese Lernmöglichkeiten auszuschöpfen, sollen an der Janusz Korczak – Gesamtschule die Potenziale von digitalen Endgeräten erprobt werden.
Die Janusz Korczak – Gesamtschule verfügt über ausgezeichnete pädagogische und konzeptionelle Voraussetzungen, um eine digital unterstützte, individuelle Förderung umzusetzen. Außerdem sieht die Schule die Notwendigkeit, an die in den vergangenen zwei Jahren begonnene Arbeit mit digitalen Medien in den Klassen 3 und 4  der Grundschulen im Stadtgebiet Gütersloh anzuknüpfen.

Entwicklungen

 
Die oben geschilderten Voraussetzungen bildeten im Jahr 2018 den Ausgangspunkt für das Projekt Digital – Lernen – Fördern, in dessen Verlauf pädagogische und technische Lösungen entwickelt und erprobt werden sollen.
Um die Unterrichtsentwicklung erfolgreich umzusetzen, wurden die Fortbildungen zur Erweiterung der digitalen Kompetenzen mit dem gesamten Kollegium durchgeführt.
Zudem hat der Schulträger damit begonnen die baulichen Voraussetzungen
zu schaffen, um einen zuverlässigen Einsatz der digitalen Medien zu gewährleisten.
Dem Schulträger wird es auch zukünftig nicht möglich sein, die vorgesehene Eins- zu-eins-Ausstattung mit digitalen Endgeräten in allen Schulen im Stadtgebiet flächendeckend zu finanzieren. Nach Einschätzung der Kooperationspartner wird
es daher unumgänglich sein, dass eine Finanzierung durch Eltern eingeführt wird. Hierzu wurde ein Gutachten eingeholt, um die Grundlagen zu schaffen, wie eine mögliche Elternbeteiligung aussehen und das Zusammenwirken von Schule, Schulträger und Eltern praktisch umgesetzt werden kann. Die Ergebnisse zu den oben genannten Fragestellungen sollen insbesondere für alle weiterführenden Schulen im Stadt- und ggf. Kreisgebiet Gütersloh genutzt werden können.

 »Der iPad­Einsatz im Unterricht verbessert die Möglichkeiten der individuellen Förderung in unseren heterogenen Lerngruppen auf vielfältige Weise: Zum Beispiel durch  das erleichterte Bereitstellen von differenzierten, schüleraktivierenden Aufgaben und motivierenden Lernmaterialien, welche den Schülerinnen und Schülern individuelle Lernwege ermöglichen und sie so beim Kompetenzerwerb unterstützen.«
(Lukas Schreckenberger und Markus Heidelberg, Lehrkräfte der Janusz Korczak  – Gesamtschule)
 

Projekt

Digital-Lernen-Fördern

Zielgruppe

Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 der Janusz Korczak - Gesamtschule

Projektziel

• Unterrichtsentwicklung in allen Fächern der Jahrgänge 5 bis 7, um den Bedarfen der Schülerschaft mit digitaler Unterstützung nachzukommen.

• Entwicklung eines Finanzierungs- oder Leasingmodells für Eltern, das von weiteren Schulen genutzt werden kann.

• Verbesserung des Übergangs von den Grundschulen in die weiterführende Schule - Verringerung möglicher Übergangsprobleme.

• Sammeln von Erfahrungen durch die Entwicklung von Mindeststandards einer technischen Ausstattung der Schüler in den Grundschulen und in der Gesamtschule (stellvertretend für alle weiterführenden Schulen)

Standorte

Stadt Gütersloh

Projektlaufzeit

Fördermittel

322.000

Zurück zur Projektübersicht