Betreuerinnen und Kursleiterinnen für das Projekt Soziales Lernen in der Kita
Kinder und Teilnehmer im Projekt Soziales Lernen in der Kita

  • Kita
  • Eltern beteiligen

Projektsteckbrief: Soziales Lernen in der Kita

Hintergrund

Viele Kinder verfügen über nur geringe Fähigkeiten, sich an Regeln zu halten und Konflikte ohne Gewalt zu lösen. Diese Situation belastet das Familienleben und besonders das Lernen und Leben in der Kita.
Das Projekt Soziales Lernen in der Kita sorgt dafür, dass die Sozialkompetenz schon in der Kita trainiert wird.

Entwicklungen

Das Projekt Soziales Lernen in der Kita richtet sich an die Zielgruppe der pädagogischen Fachkräfte. Über sie sollen die Kinder und deren Eltern in der Kita erreicht werden. In einer einjährigen Fortbildung erwerben und erweitern die Fachkräfte ihre Sozial- und Erziehungskompetenzen. Sie sollen anschließend in der Lage sein, einmal pro Woche ein Training für Soziales Lernen durchzuführen. Diese Trainings zielen darauf ab, das Gruppenklima zu verbessern, das Wir-Gefühl zu stärken und Gemeinschaft zu erfahren. Gleichzeitig sollen die Fachkräfte befähigt werden, die Eltern zum Sozialen Lernen zu informieren, sie einzubinden und das gemeinsame Erziehungs- und Bildungshandeln abzustimmen. Die Reinhard Mohn Stiftung fördert das Projekt Soziales Lernen in der Kita, weil ein abgestimmtes Handeln zwischen Kita und Elternhaus die Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsverlauf für die Kinder verbessert.
Im Rahmen des Projekts Soziales Lernen in der Kita wurden im Jahr 2016 Kita-Fachkräfte des Kirchenkreises Gütersloh mit der Fortbildung geschult und befähigt, das Soziale Lernen eigenständig in ihren Einrichtungen anzuwenden.
20 Kita-Fachkräfte haben 2016 an diesen Schulungen teilgenommen. Damit sind seit 2014 insgesamt 38 Fachkräfte ausgebildet worden, die insgesamt schon 20 Kurse Soziales Lernen mit den Kindern in ihren Kitas durchgeführt haben. Sechs Kitas wenden das Soziale Lernen nun schon seit mehr als einem Jahr regelmäßig an. Dies bringt uns unserem Ziel, dass die Fachkräfte das Soziale Lernen in der Kita langfristig etablieren, näher.
Im Rahmen der Projektevaluation durch eine Masterarbeit zum Thema Professionalisierung von Erzieherinnen und Erziehern in Kindertagesstätten im Rahmen des Sozialen Lernens wurde deutlich, dass die regelmäßige Durchführung des Sozialen Lernens zu Verhaltensveränderungen führt: Die Kinder werden sensibilisiert im Umgang mit Gewalt, Vorurteilen und Ausgrenzung. Diese Sensibilisierung wird erreicht durch Spiel und szenische Übungen, durch Reflexion des Verhaltens und der eigenen Gefühle. Viele Fachkräfte berichten davon, dass sich das soziale Klima in den Einrichtungen durch die regelmäßige Durchführung des Sozialen Lernens deutlich verbessert hat.
Die Fortbildungen stoßen auf großes Interesse, sodass der im Jahr 2016 angebotene Kurs mit 20 Teilnehmern ausgebucht war. Als besonders wertvoll zeigten sich hierbei die Reflexionstreffen der Teilnehmer nach der Durchführung eines Projekts in den Tageseinrichtungen.

Projekt

Soziales Lernen in der Kita

Zielgruppe

Kitas im Gebiet des Kirchenkreises Gütersloh, deren pädagogische Fachkräfte und die Kita-Kinder

Projektziel

• Durch das Soziale Lernen verbessern pädagogische Fachkräfte ihre Sozial- und Erziehungskompetenz.

• Sie etablieren das Thema Soziales Lernen langfristig an ihrer Kita und verbessern so das Miteinander zwischen Kita, Eltern und Kindern.

• Die Kinder sind in der Lage, ihr Sozialverhalten besser zu regulieren. Das Projekt wird in sechs Kitas erprobt.

Standorte

Kitas im Gebiet des Kirchenkreises Gütersloh

Projektlaufzeit

Fördermittel

31.100 €

Projektpartner

Zurück zur Projektübersicht