Gelingende Übergänge: Schüler an der Werkbank
Mechaniker an einer Drehwerkbank bei der Bearbeitung eines Metallwerkstücks
Gelingende Übergänge, Schüler begutachtet Arbeit
Gelingende Übergänge, Schüler

  • Sekundarstufe I
  • Gelingende Übergange

Projektsteckbrief: Gelingende Übergänge in das Leben und in den Beruf

Übergangsprozesse vom Jugend- ins junge Erwachsenenalter sind mit einer Reihe von Anforderungen an die jungen Menschen, deren Familie und Schule verbunden. Es ist ein wichtiger Lebensabschnitt, in dem sie (mit oder ohne Unterstützung durch ihre Eltern) Bildungsentscheidungen treffen, stabile Peer- und Partnerbeziehungen bilden, sich vom Elternhaus lösen und als Folge die Verantwortung für das eigene Leben übernehmen müssen. Ein Großteil der Jugendlichen durchläuft diese Phase relativ problemlos und bewältigt diesen Umbruch. Ein kleiner Teil der Jugendlichen scheitert aber an diesen Übergangsanforderungen. Diese Gruppe droht zum einen aus allen institutionellen Bezügen wie Schule und Ausbildung, zum anderen aus allen sozialen Netzwerken und Hilfeeinrichtungen herauszufallen. Diese Jugendlichen laufen Gefahr, temporär oder dauerhaft aus der Gesellschaft ausgeschlossen zu werden. Besonders gefährdet sind Jugendliche, die einen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf, eine schwierige Beziehung zu ihrer Primärfamilie, mit traumatisierenden Erfahrungen leben und/oder gesundheitliche Beeinträchtigungen haben. Diese biographischen Erfahrungen haben oftmals zur Folge, dass Bildungsabschlüsse und der Übertritt in eine Ausbildung oder Übergänge in betreute Lebens- und Erwerbssituationen nicht gelingen. 

Durch die Unterstützung der Reinhard Mohn Stiftung sollen Langzeitpraktika eingerichtet und durch die Reduktion curricularer Inhalte die Motivation der Schüler so verbessert werden, dass sie die Maßnahmen zum Übertritt in eine berufliche Bildung/betreute Werkstätten annehmen.

Projekt

Gelingende Übergänge in das Leben und in den Beruf

Zielgruppe

Schüler der Hermann Hesse Förderschule, die das Potenzial haben, nach der Regelschulzeit in den Arbeitsmarkt integriert zu werden oder in betreuten Werkstätten zu arbeiten.

Projektziel

Die Schüler sollen so gefördert werden, dass mehr von ihnen der Übergang in das Leben/den Beruf gelingt, weniger Schüler die Schule abbrechen und im Schul- und Betreuungssystem verbleiben.

Standorte

Stadt Gütersloh

Projektlaufzeit

Fördermittel

174.600 €

Projektpartner

Zurück zur Projektübersicht