12/06/2011  |  Pressenews

Reinhard Mohn Stiftung fördert zwei Bildungsprojekte in Gütersloh

Pressekonferenz zum Start eines neuen Projekts zur Bildungsförderung der Reinhard Mohn Stiftung
Pressegespräch zur Bekanntgabe der ersten beiden Projekte der Reinhard Mohn Stiftung am 6. Dezember 2011. Fotograf: Thomas Kunsch, Brandenburg

Gütersloh, 6. Dezember 2011. Mit zwei Bildungsprojekten in Gütersloh nimmt die Reinhard Mohn Stiftung ihre Arbeit auf. Ein Projekt widmet sich der besseren Verzahnung von Grundschule und Elternhaus. Mit dem anderen Projekt wird die Einführung eines internationalen Bildungsgangs am Evangelisch Stiftischen Gymnasium gefördert. 

„Mit unseren ersten beiden Förderprojekten wollen wir in die Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen in Gütersloh investieren und die Schullandschaft um neue Angebote bereichern“, sagte Christoph Mohn, Vorstandsvorsitzender der Reinhard Mohn Stiftung. „Damit setzen wir die Tradition meines Vaters als Stifter und das gemeinnützige Engagement für seine Heimatstadt fort. Bildung war für ihn immer der Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe, wie das Medienprojekt am Evangelisch Stiftischen Gymnasium und der Aufbau der Stadtbibliothek heute noch zeigen.“

Mit dem Projekt „Gemeinsames Erziehungskonzept in Elternhaus und Grundschule“ sollen die Lernfähigkeit von Kindern gestärkt und ihre soziale Entwicklung gefördert werden. Es soll helfen, eine positive und belastbare Beziehung von Eltern und Lehrern zum Kind aufzubauen, denn die Eltern spielen durch ihr Verhalten eine Schlüsselrolle für den Bildungs- und Schulerfolg ihrer Kinder.

Das Pilotprojekt wird zunächst in Zusammenarbeit mit der Paul-Gerhardt-Grundschule und der Grundschule Kattenstroth durchgeführt. Nach und nach soll es für weitere Grundschulen geöffnet werden. Das erprobte Konzept wird gemeinsam mit der Stiftung Westfalen-Initiative in Münster realisiert. Schon Anfang des kommenden Jahres starten die ersten Trainings für die Lehrkräfte der Schulen. Das Vorhaben soll über mehrere Jahre gefördert werden.

Ein weiteres Projekt, das die Reinhard Mohn Stiftung fördert, ist die Einführung eines Internationalen Baccalaureates (IB) am Evangelisch Stiftischen Gymnasium (ESG) in Gütersloh. Ziel der Initiative ist es, möglichst vielen Schülern in Gütersloh die Chance zur Teilnahme an einem Bildungsgang zur Erlangung einer international anerkannten Hochschulzulassungs-Berechtigung zu ermöglichen. Dazu wird das ESG ein Programm zum Erwerb dieser Zusatzqualifikation für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe durchführen. Der Abschluss kann parallel zum Abitur erworben werden.

Das „International Baccalaureate Diploma“ ist eine weltweit anerkannte Hochschulzugangsberechtigung, die von der Internationalen Baccalaureate Organisation (IBO) mit Sitz in Genf entwickelt wurde. Die IB-Organisation arbeitet augenblicklich mit 3.036 Schulen in 139 Ländern der Erde zusammen, die von 855.000 Schülern besucht werden.

Die Reinhard Mohn Stiftung wird die Einführung des Bildungsgangs über einen Zeitraum von sechs Jahren finanziell unterstützen. Die aufwändigen Vorarbeiten haben inzwischen mit dem Akkreditierungsprozess (Zulassungsverfahren) begonnen. Die Lehrerfortbildung ist für das Jahr 2012 vorgesehen. Der Bildungsgang startet voraussichtlich mit dem Beginn des Schuljahres 2013/14.

„Die Schüler sollen mit dem Internationalen Baccalaureate besser auf die Anforderungen einer globalen Zukunft vorbereitet werden. Zudem soll das Bildungsangebot am Standort Gütersloh für seine Bürgerinnen und Bürger noch attraktiver werden“, sagte Christoph Mohn bei der Vorstellung der Projekte.