07/03/2012  |  Pressenews

Reinhard Mohn Stiftung fördert weiteres Bildungsprojekt in Gütersloh

Start des Projekts Individuelle Förderung der Reinhard Mohn Stiftung an der Hauptschule Nord in Gütersloh
v.l.n.r.: Uwe Heidemann, Schulleiter der Hauptschule Nord, Dagmar Kirchhoff, Schulamt des Krei­ses Gütersloh, und Christoph Mohn, Vorstandsvorsitzender der Reinhard Mohn Stiftung. Fotograf: Jan Voth, Bad Salzuflen

Gütersloh, 3. Juli 2012. Mit ihrer dritten Bildungsinitiative in Gütersloh wird die Reinhard Mohn Stiftung ein Projekt an der Hauptschule Nord unterstützen. In den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass Schüler beim Wechsel an die Hauptschule Nord verstärkte Unterstützung benötigen, um erfolgreich lernen zu können. Dies gilt insbesondere für Schüler mit Migrationshintergrund und für Schüler, die an der Hauptschule inklusiv beschult werden.

Im Rahmen eines bereits 2009 durch den Schulträger, der Stadt Gütersloh, begonnenen Modellversuchs wird der Schwerpunkt jetzt darauf gelegt, ein Konzept zu entwickeln, alle Schüler individuell zu fördern und noch besser als bisher zu integrieren.
 
Der Vertrag für die Zusammenarbeit wurde jetzt von Dagmar Kirchhoff, Schulamt des Kreises Gütersloh, Uwe Heidemann, Schulleiter der Hauptschule Nord, und Christoph Mohn, Vorstandsvorsitzender der Reinhard Mohn Stiftung, unterzeichnet.
 
Die Hauptschule Nord möchte durch das Projekt in der Schuleingangsphase die Integration von Förderschülern über das bisherige Angebot hinaus ausbauen. Bereits seit 2009 werden mit Unterstützung des Schulamtes des Kreises Gütersloh Kinder mit Migrationshintergrund und besonderem Förderbedarf pädagogisch betreut, darunter zwei Kinder mit autistischen Zügen. Dafür stellt der Kreis Gütersloh eine Integrationskraft und drei externe Sonderschulpädagogen, die 18 zusätzliche Stunden pro Woche unterrichten und andere Lehrkräfte beraten.
 
Zudem macht die Hauptschule Nord – wie andere Regelschulen auch – die Erfahrung, dass aus den Grundschulen immer mehr Kinder mit besonderen Unterstützungsbedarfen aufgenommen werden. Aus diesem Grund arbeitet die Hauptschule Nord an einem passenden Konzept für die Gestaltung ihrer Schuleingangsphase. Erprobte Unterrichtsbeispiele und Materialien sollen in Zukunft auch anderen interessierten Schulen in Gütersloh für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt werden.
 
Daher besteht ein zusätzlicher dringender Handlungsbedarf. Die finanzielle Förderung der Reinhard Mohn Stiftung wird insbesondere in die 5. Jahrgangsstufe investiert. Damit werden Kinder mit besonderem Förderbedarf, Kinder mit Migrationshintergrund und Schüler, die aus der Sekundarstufe weiterführender Schulen zur Hauptschule wechseln, langfristig unterstützt.
 
„Ich freue mich, dass wir neben unseren Projekten am Evangelisch Stiftischen Gymnasium und an Gütersloher Grundschulen nun auch Kindern mit besonderem Förderbedarf helfen können“, sagte Christoph Mohn bei der Vertragsunterzeichnung. „Gerne unterstützen wir den Kreis bei der Weiterentwicklung der regionalen Schullandschaft durch ergänzende inklusive Bildungsangebote.“